TRABERSPORT-KLUB Ö.A.V.
Championat-Herren (per 25.10.2018)
1. Thomas Royer151 Pkt.
2. Johann Preining jun.133 Pkt.
3. Matthias Walcher97 Pkt.
4. Karl Gruber97 Pkt.
5. Christian Höbart87 Pkt.
Championat-Damen (per 25.10.2018)
1. Gundula Bauer70 Pkt.
2. Nadja Reisenbauer69 Pkt.
3. Julia Strasser31 Pkt.
4. Tanja Leitinger28 Pkt.
5. Sabine Klettenhofer23 Pkt.
Besitzer-Cup

Verlautbarung des Trabersportklubs

 

Verlautbarung des Trabersportklubs



Auslandstarts österreichischer Amateurfahrer:

  • Oliver BADURA
  • Alexandra LECHNER
  • Johann PREINING jun.
  • Staatsmeister Thomas ROYER
  • Mag. Peter RUINER
  • Ernst SCHREMPF


Diese treten am Dienstag, dem 19. April 2016, in Malmö-Jägersro im Freundschaftskampf Schweden - Österreich für die Alpenrepublik an. Um das Zustandekommen dieses Treffens hat sich vor allem Trainer Mats Strandqvist verdient gemacht.

 


   

Verlautbarung des Trabersportklubs

Verlautbarung des Trabersportklubs



Der europäische Amateurfahrer-Dachverband F.E.G.A.T. informierte den Trabersportklub über eine sensationelle Einladung des FADC (Florida Amateur Driving Club) nach Florida, U.S.A.:

Am Samstag, dem 12. und Sonntag, dem 13. März 2016, findet in Pompano Park, Florida, internationale Amateurkonkurrenzen statt, zu denen auch neun Fahrer der F.E.G.A.T.-Mitgliedstaaten eingeladen sind.

Der Veranstalter FADC zahlt für drei Nächte (Freitag, 11., bis Montag, 14. März 2016) die Hotelkosten und stellt außerdem 100 US-Dollar für eine dreitägige PKW-Miete zur Verfügung. Die Reisekosten gehen zu Lasten des Teilnehmers. Eine Verlängerung des Aufenthaltes auf eigene Kosten ist möglich.

Der FDAC behält sich vor, die Veranstaltung auf ein anderes Wochenende im Monat März 2016 zu verschieben.

Für die bestplatzierten drei Vertreter erhält die entsendende Nation eine Prämie von 3.000,--, 1.500,-- bzw. 750,-- US-Dollar für von der Nation bestimmte wohltätige Spenden.

Voraussetzung für die Teilnahme sind mindestens 25 Siege sowie eine garantiert hervorragende Repräsentation der Nation Österreich.

Interessenten werden gebeten, sich so rasch wie möglich, spätestens jedoch bis Freitag, den 11. September 2015 bei Trabersportklub-Sekretär zu melden (Nordportalstraße 247, 1020 Wien – FAX 01/7280046-17 – Tel. 0699/19331131 – MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Die Entscheidung bei mehreren bis 11. September angemeldeten Kandidaten liegt beim Trabersportklub-Präsidium.

   

Verlautbarung des Trabersportklubs

Verlautbarung des Trabersportklubs


So etwas hat es in der Geschichte des Badener Trabrennsportes noch nicht gegeben: Während der laufenden Saison finden erstmals 28 (!) Amateurfahren des Trabersportklubs statt, demnach nahezu drei pro Veranstaltung!

Als immer gut besetzte bewerbe sind diese Konkurrenzen ein wahrer Turbo für den Wettumsatz und damit für den veranstaltenden Trabrennverein zu Baden bei Wien.

Wenn wir der Amateurfahrervereinigung vor dem Jubiläumsrenntag „110 Jahre Trabersportklub“ mit Stolz auf die bereits in Baden durchgeführten 18 Bewerbe zurückblicken, darf sich der Dank mit Fug und Recht an die Spitzenfunktionäre des Badener Vereines richten. Präsident Dr. Josef Kirchberger und Vizepräsident Gerhard Reichebner haben gemeinsam mit Trabersportklub-Präsident Roland Brunner vor der Saison ein ebenso umfangreiches wie sportlich wertvolles Amateurprogramm verabredet, das offensichtlich zum Wohle der Amateurfahrer, der wichtigsten Besitzergruppe unseres Sportes, sowie zum Aufschwung im Badener Trabrennsport voll durchgreift.

Sportliche Zusammenarbeit wie jene zwischen Baden und dem Trabersportklub, dessen unermüdlicher Präsident Roland Brunner zu Beginn des nächsten Jahres seine achte Amtsperiode seit 1996 anstrebt, macht natürlich nur dann Sinn, wenn auch der Veranstalter von Rennpreiszuschüssen des TSK profitiert. Zur Erklärung: Rennpreiszuschüsse gewährt der Trabersportklub immer dann, wenn auf A-Bahnen mehr als zwei sowie auf B-Bahnen mehr als ein TSK-Bewerb pro Renntag stattfinden. C-Bahnen werden bereits bei einem Bewerb für Amateure gefördert.

In diesem Sinne weisen wir vor dem Jubiläumsrenntag am 16. August darauf hin, dass auch bereits am Vortag, dem Marienfeiertag 15 August, ein Jubiläumsrenn „110 Jahre Trabrennsportklub“ auf der idyllischen Kaiser-Franz-Joseph-Rennbahn in Bad Ischl-Kaltenbachau in unmittelbarer Nachbarschaft der oö. Landesausstellung „Des Kaisers neue Gärten“ stattfindet. Auch hier ein Deal zwischen dem leitenden Funktionären Karl Kiener für Bad Ischl und Präsident Roland Brunner für den Trabersportklub.

Das Präsidium des Trabersportklubs richtet an Sie, geschätzte Mitglieder, an Besitzer und Amateurfahrer die Bitte, auch noch die Badener TSK-Bewerbe am 23. Und 30. August Zahlreich zu beschicken und vielleicht auch noch intensiver auf die Disziplin in den Bewerben zu achten. Unter den gegebenen Umständen ist zu erwarten, dass sich die sensationell positive Entwicklung in Baden auch auf die Herbstsaison in der Wiener Krieau, auf das Magna Racino Ebreichsdorf, auf Gröbming, Feldkirchen, Kirchberg in Tirol und St. Johann in Tirol positiv auswirken wird, besonders dann, wenn man auch in den angegebenen Trabersportzentren den Amateursport fördert. Der Traberpsortklub ist dafür, wie das Musterbeispiel Baden zeigt, der beste Garant!

   

Verlautbarung des Trabersportklubs

Verlautbarung des Trabersportklubs
Folgende Damen und Herren absolvierten am Sonntag, dem 3. Mai 2015, vor der unter dem Vorsitz von Frau Andrea Pinner amtierenden Lizenzkommission des Wiener Trabrenn-Vereines erfolgreich die Amateurfahrerprüfung für A-Bahnen: Thomas AURINGER aus Wien, Dominik LINHART aus Bad Vöslau (Nö), Regina ÖHLINGER aus Gaspoltshofen (Oö) und die als Minitraber-Championess bekannte Nadja REISENABUER aus Wiener Neudorf (Nö).
Die genannten neuen Amateurfahrer waren zuvor im Rahmen des obligaten TSK-Kurses unter Verantwortung von Präsident Roland Brunner von Komiteemitglied Kurt Sokol auf die Prüfung vorbereitet worden.
Mit Ausnahme von Nadja Reisenbauer, die erst ab ihrem 16. Geburtstag am 28. Juli 2015, in den Sulky steigen darf, absolvieren nun alle Fahrer ihre fünf Probefahrten (ausschließlich) auf A-Bahnen und sind natürlich auf allen B- und C-Bahnen österreichs startberechtigt.
   

Seite 4 von 38

Copyright © 2010-2011 Trabersportklub - Österreichische Amateurfahrervereinigung. Alle Rechte vorbehalten. BusterKe Webdesign.
Kontakt | Haftungshinweise | Datenschutzhinweise | Quellenangabe Bilder